Pianos

Pure 2000

Dieses Piano wurde in einer absolut puris­ti­schen Form­spra­che gestal­tet. Der Korpus ist hoch­glän­zend schwarz poliert und mit feinen Geh­run­gen gefügt, die in der Aus­füh­rung PURE NOBEL durch Chrom- Intar­si­en betont werden (Foto oben). Der Spiel­tisch ist durch Sicht­fu­gen in den Quader des Korpus ein­ge­setzt, der Deckel ist geteilt und kann flü­gel­ar­tig geöffnet werden, um den Klang zu leiten.

Bernd Polster schrieb dazu in meiner Werk-Bio­gra­fie: „so hätte ein Bauhaus-Klavier aussehen können, wenn die Meister der Moderne die Idee gehabt hätten, ein Musik­in­stru­ment zu ent­wer­fen“. Ich denke, sie hätten wahr­schein­lich die puris­tischs­te Version bevor­zugt: mit matt­wei­ßem Korpus und einem Spiel­tisch aus Ahorn­holz (Foto unten). PURE erhielt eine Design-Auszeichnung.

(Sauter Pia­no­for­te Manufaktur)
<
>