Stahlrohrlinie

Zyklus

Mit diesem legen­dä­ren Sessel nahm die Stahl­rohr-Linie ihren Anfang. Zwei halb­kreis­för­mi­ge Stahl­rohr-Arm­leh­nen ver­ban­den die beiden Pols­ter­tei­le in Form von Kreis­ab­schnit­ten zu einem stim­mi­gen Ganzen, die beiden Schei­ben­rä­der machten ihn mobil, die ver­stell­ba­re, weiche Nacken­rol­le bot zusätz­li­chen Komfort.

ZYKLUS wurde zu einem der bekann­tes­ten Desi­gn­ob­jek­te der 80er Jahre. Es war dieser Entwurf, der mich schlag­ar­tig bekannt machte. Aber auch die unge­wöhn­li­che Story half mit: vom Pup­pen­ses­sel meiner Tochter als Aus­gangs­punkt der Design­ent­wick­lung mittels der Technik einer Meta­mor­pho­se, wurde ZYKLUS zum Kult­mö­bel mit Klas­si­ker­sta­tus und zum „Möbel des Jahres 1984“ von SCHÖNER WOHNEN.

(COR)
>