Stahlrohrlinie

Cirrus

Ein weit­ge­schwun­ge­ner Radius bildet die Unter­kan­te der Liege-und Sitz­flä­che dieser Funk­ti­ons­lie­ge. Die Sitz­flä­che konnte durch Ver­schie­ben nach vorn zur Lie­ge­flä­che ver­grö­ßert werden, es entstand ein Gäs­te­bett mit den Maßen 200 x 100 cm. Die Rücken­kis­sen waren dreh- und schwenk­bar, wodurch CIRRUS sich auch in eine Reca­mie­re oder ein Daybed ver­wan­deln ließ (Foto rechts).

Die Liege ruhte fast schwe­bend auf einem Stahl­rohr-Fuß­ge­stell. Es entstand dadurch eine Anmutung von Leich­tig­keit- ganz und gar anders als etwa bei einem tra­di­tio­nel­les Sofa. Dazu dann noch die über­ra­schen­den Funk­tio­nen, die CIRRUS end­gül­tig in einen eigene Liga trans­for­mier­te. Die am Anfang der Pro­duk­ti­on noch vor­han­de­nen, geloch­ten Dreiecke (Skizze links) ver­schwan­den bald wieder, da es sich her­aus­stell­te, dass sie statisch nicht erfor­der­lich waren, so wurde das Design noch reduzierter.

(COR)
<